Bergisches Land | Reisetipp BPW Bergische Achsen Museum in Wiehl

Das Bergische Land ist bekannt für die Zeit der Industriealisierung. Namhafte Unternehmen wie die BPW Bergische Achsen KG in Wiehl sind Hidden Champions und bieten innovative Produkte an. Unser Reisetipp ist das firmeneigene Museum Achse, Rad und Wagen und geht auf die Frage nach Erfindung, Verbreitung und Entwicklung von Achse, Rad und Wagen ein.

Das Bergische Land östlich der Rheinmetropolen Bonn – Köln – Düsseldorf ist sehr reich an Wasser. Bereits zur Zeit der Römer wurden Thermen in Köln, wie die (allerdings neuzeitliche) Claudiustherme, mit Wasser aus dem “Bergischen” betrieben. Das Niederschlagswasser fließt dem Gefälle des devonischen Kalk- und Dolomitgesteins (ca. 350 Mio. Jahre alt) folgend, in Richtung Köln.

Destination bergisches land wahnbachtalsperre SchulzPhotographie
(Bergisches Land / Wahnbachtalsperre)

Noch heute können wachsame Wanderer und Naturfreunde versteckt in den Wäldern des Bergischen Landes verfallene, sogenannte “Hammerhütten” entdecken. Relikte des frühen Bergbaus vor allem der Verhüttung von Erzen und Kupfer, die ebenfalls bis in die Zeit der Römer zurückgehen.

Wasser war für den Betrieb der “Hämmer” notwendig, mit denen das Rohmaterial weiter verarbeitet wurde. Aus diesem Grund wurden die Hämmer immer in der Nachbarschaft von Flussläufen erbaut. So entstand auch im Jahr 1898 die Bergische Patentachsenfabrik GmbH in Wiehl – die heutige BPW Bergische Achsen.

Bergisches Land – BPW im Wandel der Zeit

Das Familienunternehmen kam aktuell auf der IAA in Frankfurt ganz groß heraus. Die Leser der Fachzeitschrift VISION mobility – hauptsächlich Fuhrpark-Entscheider und Experten für New Mobility – wählten BPW zum “besten Zulieferer“. Gewählt werden konnte aus Produkten und Services in den drei Bereichen Mobilität, Konnektivität und Infrastruktur – vom Elektroauto bis zum Carsharing-Anbieter.

BPW entschied den Wettbewerb in der Kategorie “Konnektivität“ mit der Antriebsachse „eTransport“ für sich: Damit lassen sich Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 7,5 Tonnen von Diesel- auf Elektroantrieb umrüsten. Das Fahrzeug verliert dabei nicht wesentlich an Zuladung, weil schwere Komponenten wie Diesel, Getriebe und Antriebsstrang ersatzlos entfernt werden.

BPW E-Achse Antrieb vs Diesel
(Der E-Antrieb von BPW (vorn im Bild) spart rund 200 Liter Diesel und 528 Kilo CO2 – im Monat. Foto: UPS / Olaf-Wull Nickel)

Auf ins Bergische Land

Auf einer Ausstellungsfläche von über 1000 m² stellt das BPW Museum Achse, Rad und Wagen die 5500-jährige Geschichte des Fahrzeugbaus dar. Es war für umfangreiche Modernisierungsarbeiten von 2008 bis 2013 geschlossen und wurde am 27. Oktober 2013 neu eröffnet.

Das Museum ist nun jeden Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. In der Schmiede finden jeden ersten Sonntag im Monat während der Öffnungszeit auch Vorführungen statt.

(Autor: Frank Schulz)
(Fotos-Natur: Frank Schulz / Technik: BPW Bergische Achsen KG und UPS / Olaf-Wull Nickel)

0

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen